PC-1360

Meine Seiten sind alle für JavaScript 1.2 optimiert!


HomePage     Spiele     Philipp-Comics     DownLoads     Chor     Gästebuch     SiteMap     English
Technische Daten   Bücher   RAM Map   Tricks   Hardware   Aufrüstservice   Verbindungen   Schnittstellen   Software   Links   FORUM

Können Sie mir weiterhelfen?

Besonders interessant wäre die RAM-Disk!
Dann natürlich RAM Cards 8 bis 32kB und noch das Diskettenlaufwerk CE-140F.




Simon stellt vor: PocketASM 4.8 - der ultimative Assembler für Pocket Computer von Sharp!



Pin 1
-
-
-
11- Pin Inter- face
-
-
-
Pin 11
PC-1360 front Kontrastregler

Pin 1

-
-
15- Pin Inter- face
-
-
-
Pin 15

Technische Daten

Modell:PC-1360 Taschencomputer
Prozessor:8 bit CMOS CPU, 768 kHz Taktquarz
Programmiersprache:     BASIC
System-ROM:136 kB ROM
Speicherkapazität:Systemintern 960 Bytes
Auf RAM Karte:
Systembereich 1282 Bytes
Systemvariablen 208 Bytes
Programm/DIM Variablen 6558 Bytes (8kB Karte)
Reservemodus 144 Bytes
Einbauplätze:maximal 2 RAM-Karten mit 2, 4, 8, 16 oder 32kB (beliebig einbaubar)
Stack:Subs 10, Funktion 16, FOR..NEXT 5, Daten 8
Rechengenauigkeit:10 Stellen (Mantisse) + 2 Stellen (Exponent)
Speicherschutz:CMOS, batteriegeschützt
Serielle Schnittstelle:Start-Stopp-Übertragungssystem (asynchron), nur Halb-Duplex
300, 600, 1200 baud
7 oder 8 Datenbits
keine, gerade oder ungerade Parität
1 oder 2 Stoppbits
Signalspannung CMOS-Niveau 4-6 Volt
Signale: Eingabe RS, CS, CD; Ausgabe SD, RS, RR, ER; Andere: VC, SG, FG
Anzeige:24*4 Zeichen (Spezialmodus siehe unten 18*2 Zeichen), 150*32 Pixel
Tastatur:62 Tasten
Stromversorgung:2 3V Lithium Batterien CR-2032 oder Akkupack 6V am 11-poligen Druckerinterface
Stromverbrauch:ca. 0.03 Watt
Betriebstemperatur:0°C bis 40°C
Abmessungen:182 (B) * 72 (T) * 16 (H) mm
Gewicht:ca. 220 g mit einer RAM-Karte und Batterien




Bücher

Kurzanleitung

Hier gibt es die komplette Befehlsübersicht und ein paar Tipps zur Handhabung des Geräts.

Mnemonic Liste

Das ist die komplette Liste aller CPU-Befehle, Register und Ports.

Ein umfassendes Pocket Computer 1360 Buch

Es ist die digitale Version eines alten Buches über den PC-1360 von Sharp. Es befasst sich sowohl mit BASIC Programmierung als auch mit Maschinensprache. Es werden auch ein paar nützliche Programme angeboten.

Ein weiteres Pocket Computer Buch (Auszug Maschinensprache)

Es handelt sich um Auszüge über die Maschinensprache von Sharp aus einem großen Buch für PC 1401, PC 1402, PC 1421, PC 1260, PC 1261 und PC 1350. Die Maschinensprache gilt auch für andere Sharp PCs mit der SC 61860 CPU wie PC 1403 und eben PC 1360!

Ein englisches Buch PC-1360

Es handelt sich um Auszüge aus einem alten Buch über den PC-1360 von Sharp. Das Buch befasst sich sowohl mit BASIC Programmierung als auch mit Maschinensprache und geht besonders auf die Schnittstellen und inneren Funktionen ein.



Die RAM Map

Aufbau des Programmspeichers:

Zeilenaufbau: x,y,z,DATEN,Return
x,y: Zeilennummer = x*256+y
z: Länge des Datenblocks (Return zählt mit!)
Ende des Programms mit 255 markiert
Das Byte 254 im Datenbereich einer Zeile markiert einen Befehl, der durch das folgende Byte bestimmt wird!

Variablendefinition: a,b,c,d,e,f,g,DATEN
Hinterste von Variablen belegte Speicherstelle: 39375 |..| 63951
Variablen lassen sich umbenennen per POKE!
In 40926rw | 40974ro |..| 65502rw *256+ 40925rw | 40973ro |..| 65501rw wird die Startadresse der Variablen gespeichert (rw=Lesen und Schreiben, ro=Read Only)!
Headeraufbau: 7 Bytes groß (Beispiel)

G$(5,5)*3
a:71 = G: Variablenname
b:160 = String
c:0 = 1.Byte * 256
d:111 = + 2.Byte = Gesamtgröße + 3 (wg. Dimensionierungsangaben)
e:5 = Dim 5
f:5 = , 5
g:3 = * 3
DATEN:71= 1. Zeichen Daten

Bedeutung des 2. Headerbytes (cd2):
1-26 = Stringarray, 2 stellig mit 2.Zeichen CHR (cd2+64)
193-218 = Zahlarray, 2 stellig mit 2.Zeichen CHR (cd2-128)
129-154 = String, 2 stellige Standardvar. (wie NE$="test") immer 16 Zeichen lang
65-90 = Zahl, 2 stellige Standardvar. (wie AA=0) immer 8 Bytes lang
128: einstelliges Zahlarray
160: einstelliges Stringarray



Neuer großer Zeichensatz 18*2:

Bildbreite 18 Zeichen, 2 Zeilen: POKE 64775,18,2 !
Bildbreite 24, 4 Zeilen: POKE 64775,24,4 !
Cursorposition bei z.B. 64777 die Spalte und bei 64778 die Zeile (nullbasierend)
Mehr Zeichensätze gibt es nicht!
Beim Ausschalten wird der alte Zeichensatz 24*4 wiederhergestellt!



Display Speicherstellen:

Die 5 Spalten mit je 30 Pixeln Breite werden in 4 Zeilen a 8 Pixeln dargestellt. Jeder 8 Pixel-Streifen entspricht einen "GPRINT" Byte! Der Abstand der Speicherstellen jeder Spalte beträgt 512 Bytes, die Speicher sind zweifach (Abstand 256 Bytes) gemapt.

  SHARP  POCKET COMPUTER PC-1360
1: 10240..10269
10496..10525
1: +512
10752..10781
11008..11037
1: +1024
11264..11293
11520..11549
1: +1536
11776..11805
12032..12061
1: +2048
12288..12317
12544..12573
2: 10304..10333
10560..10589
2: 10816..10845
11072..11101
2:
11328..11357
11584..11613
2:
11840..11869
12096..12125
2:
12352..12381
12608..12637
3: 10270..10299
10526..10555
3: 10782..10811
11038..11067
3:
11294..11323
11550..11579
3:
11806..11835
12062..12091
3:
12318..12347
12574..12603
4: 10334..10363
10590..10619
4: 10846..10875
11102..11131
4:
11358..11387
11614..11643
4:
11870..11899
12126..12155
4:
12382..12411
12638..12667



Systembereich:

-Systemvariablen (je 8 Byte lang):
VarAdresseHBLB
Z63952249208
Y63960249216
X63968249224
W63976249232
V63984249240
U63992249248
T640002500
S640082508
R6401625016
Q6402425024
P6403225032
O6404025040
N6404825048
M6405625056
L6406425064
K6407225072
J6408025080
I6408825088
H6409625096
G64104250104
F64112250112
E64120250120
D64128250128
C64136250136
B64144250144
A64152250152
(Das erste Byte ist CHR 245 bei String und CHR 0 bei Zahlen)

-  Reservemodedaten: 65343:A:erster Reserveeintrag, ASC (alphabetische Nummer) markiert (A=1,S=19,D=4,...), dann Datenblock ohne Endcode 13!
Reihenfolge:ASDFGHJKL=(SPC)MNBVCXZ, leere Einträge werden nicht abgespeichert (auch nicht der Startcode 1-26!)

-Zeichensatz: POKE 64775,18,2 -> große Buchstaben mit 18*2 Zeichen im Display
(+ zusätzlich japanische Zeichen hinter den normalen Zeichen von ASC 166 bis 222!)
Unterschiede: alt: 92=\ neu= [Y=]Symbol, 126=~ neu:126=Oberstrich, 161=° (in der Mitte), 162=Rahmensymbol links oben, 163= _| (Rahmensymbol rechts unten), 164= \ (klein rechts unten, wie Komma bloß falsch rum), 165=Malpunkt, 166-222: japanische Zeichen! 223:° (oben), 240="0", 241-244: japanische Zeichen (Kartensymbole?)

Von 56144 bis 56186 liegen Eingabereste im Speicher
Von 64896 bis 64991 kann man den Bildschirminhalt als Einzelzeichen abrufen




Befehlsvereinfachungen von PC-1360:



Die schnellsten Befehle von PC-1360:





Einbau von Extraspeicher 2kB



Benötigt wird das SMD IC HM 6116 LFP-2 von Hitachi oder TC 5517 AF-2 von Toshiba. Ersteres ist beziehbar über Strixner+Holzinger (etwa 5,75 DM)
Es wird wie im Bild zu sehen direkt in den PC-1360 eingelötet. Der neue Speicher ist von 8192 bis 10239



Einbau einer Echtzeituhr



Benötigt wird das SMD IC RTC 4513 von Seiko-Epson (etwa 5,40 DM bei Reichelt Elektronik)
Zusätzlich noch dünner Lackdraht für den internen Einbau. An jedes unten genannte Beinchen des ICs kommen etwa 15cm Lackdraht, so dass das IC zwischen Resetknopf und Speicherverriegelung eingebaut werden kann. Um den Draht zu löten muss man zuerst den Kolben auf knapp 400 Grad erhitzen, den Lack wegbrennen und verzinnen. Danach auf SMD-freundliche 270 Grad abkühlen und die Kabel anbringen. Jetzt wickelt man Tesa um den Chip und verlegt die Kabel in der kleinen Rille bis zum 15-Pin-Interface. Man kann sich das auch sparen und das 11-Pin-Interface benutzen, dann muss man die Uhrtreiber umschreiben und den Chip zwischen 11-Pin-Interface und Speichererweiterung anbringen.

serielle SchnittstelleRTC 4513
32
513
79
812
106

Uhrtreiber Version 3 downloaden



Bau einer Infrarotschnittstelle



Das ist meine neueste Errungenschaft: Eine Infrarotfernbedienungserweiterung für Sharp PCs! Benötigt werden an Bauteilen (von Conrad oder Reichelt Elektronik):

ICs
1 TSOP 1738 oder 1740 (ca. 2,50 DM)
1 NE 555

Transistoren
1 BC 548
2 BC 338

Dioden
2 LED Infrarot für Fernbedienungen
1 LED Rot
1 Siliziumdiode 1N4148 (Standarddiode)

Kondensatoren
2 330 µF/16V
1 4,7 nF

Widerstände
3 1 kOhm
1 6,8 kOhm
1 7,5 kOhm
1 100 Ohm
1 2 Ohm

Sonstiges
1 Buche 2,5mm Mono mit Umschalter
1 Minischalter
1 Akku 6 Volt mit 100mAh oder mehr (je nach Baugröße)
1 Gehäuse



Besonders bastelfreudige Menschen können die Uhr auch in das IR Interface einbauen und dazu Leitungen ansteuern, wie weiter unten beschrieben. Weiterhin kann ein Spannungsregler 6 Volt eingesetzt werden, um auch beim Ladevorgang den Rechner betreiben zu können.

Treiberpaket für IR Fernbedienungsfunktion


Übertakten des PC-1360



Auf dem unteren Board liegt unterhalb der CPU ein kleiner blauer oder silberner CERALOCK Oszillator mit 768kHz. Diesen durch einen mit 1,25 MHz austauschen und fertig!
Dadurch stimmt die Datenübertragung und der Basic-BEEP nicht mehr, da alles um etwa 1,6 mal schneller ist! Um PcTrans oder PocketASM zu benutzen, einfach als Datenrate 1953 Baud angeben! Die Kassettenaufnahmen von diesem Gerät arbeiten nur mit übertakteten Rechnern!


Diskettenlaufwerksimulator für PC-1xxx

Hier ist der ultimative Diskettenlaufwerksimulator! Er wird an einen seriellen Port am großen PC gesteckt.



Benötigte Bauteile:
1 74HC74
1 74HC164
1 74HC174
1 74HC157
1 CD4050
1 7805
5 100 kOhm
1 10 kOhm
1 3,3 kOhm
1 220 kOhm
8 Siliziumdioden
1 LED rot
5 100 nF
3 10 µF
1 9 Pin SUB-D Stecker
1 11 Pin Pocket-Stecker

Mit den im Handbuch beschriebenen Befehlen LOAD "X:filename.ext" und SAVE "X:filename.ext" können Programme geladen und gespeichert werden. Zusätzlich gibt es noch LOAD M "X:datei.end",Startadresse und SAVE M "X:datei.end",Startadresse,Endadresse zum Verwalten von Maschinenprogrammen!

Software unter DOS: TransDrive Programm (Deutsch)





Hardwareaufrüstungsservice

Keine Garantie auf Eigenbau! Interne Optionen nur für PC-1360!

Versandbedingungen: Versandkosten aller Produkte 6,90 DM innerhalb Deutschlands, 12,90 DM innerhalb Europas. Vorabüberweisung des Kaufpreises. Lieferung nur innerhalb Europas. Bestellte Leistungen müssen abgenommen und bezahlt werden. Ausnahmen nach Absprache.

ServiceBeschreibungPreis in DMVerfügbarkeitDauer
IR-Modulkomplett aufgebaut (siehe oben), inklusive Schrauben und Akku60,-3 noch möglich2-4 Wochen
Echtzeituhrintern verlegt (siehe oben), über wahlweise 11/15-Pin-Anschluss20,-3 im Lager, aber nachbestellbar1-2 Wochen
Speichererweiterungintern eingelötet (siehe oben), 2kB RAM15,-1 im Lager, nachbestellbar1-2 Wochen
Uhr+Speicher KombiBeides zusammen zum Sparpreis30,-siehe Einzelposten1-2 Wochen
Serielles Kabel, lightVerbindet den Pocket-Computer (alle Modelle mit serieller Schnittstelle) mit einem PC oder Laptop. Wahlweise mit 9- oder 25-Pin-Stecker (siehe oben).15,-Material für 3, nachbestellbar1-2 Wochen
Serielles Kabel, profiVerbindet den Pocket-Computer (alle Modelle mit serieller Schnittstelle) mit allen seriellen Geräten. Wahlweise mit 9- oder 25-Pin-Stecker (siehe oben).40,-Teile müssen bestellt werden2-6 Wochen
Serieller DiskettensimulatorVerbindet den Pocket-Computer (alle Modelle mit 11-Pin-Schnittstelle) mit DOS-fähigen PCs. Wahlweise mit 9- oder 25-Pin-Stecker (siehe oben).60,-Teile für 3, nachbestellbar3-6 Wochen





Verbindung zum PC über serielle Schnittstelle (9 polig!)

Vorsicht! Nachbau nur für löterfahrene Menschen! Keine Haftung für Fehler auf der Seite!

Pocket Computer 15 Pin-IO-großer PC
2-2
3*-3*
7-5
11-1+8

Stecker am PC-1360

Stecker am PC

(*): spannungsgeteilt! Der Spannungsteiler besteht aus zwei 1 kOhm Widerständen, der die PC-Spannung von 12V auf pocketverträgliche 6V reduziert! Bei Laptops können die Widerstände wegfallen oder mit einem Schalter der an Minus angeschlossene abgetrennt werden.
(PC Ausgang 3)--[Diode->|-]--[1kOhm]--(Pocket Eingang 3)--[1kOhm]--Masse
* hier löten!

Bei dem Pocket muss die Leitung 5 an 10 bzw. 13 geschlossen werden!



Verbessertes serielles Kabel


C1 - C4Elko 10µF 25V
C5 + C6Keramik 0,1µF
IC1CMOS 4069 (14 Pin), etwa 0,50 DM
IC2HIN232A oder MAX232 (16 Pin), etwa 4,30 DM
IC3Spannungsregler 5V L7805CV od. ähnlich
*Die Diode (N4841) verhindert, dass der Pocket sich entleert wenn keine Batterie dranhängt
Dieses Kabel arbeitet auch uneingeschränkt mit Laptops, Modems, Mäusen, etc zusammen!



Verbindung zu einem weiteren Pocket Computer

über ein zweiadriges Kabel:

PC 1 15 Pin-IO-PC 2 15 Pin-IO
2+3-2+3
7-7

Bei beiden PCs muss die Leitung 5 an 10 bzw. 13 geschlossen werden!
(Nummern der Leitungen am seriellen Anschluss vom Kontrastregler aus gezählt)

über ein volldurchkontaktiertes Kabel:

PC 1 15 Pin-IO-PC 2 15 Pin-IO
2-3
3-2
4-8
5-11
7-7
8-4
11-5



Verbindung zu einem Modem über serielle Schnittstelle (9 polig!)

Pocket Computer 15 Pin-IO-Modem
2-3Daten an Modem
3*-2*Daten vom Modem
4-7Pocket empfangsbereit (RTS)
5*-6+8*Modem empfangsbereit
7-5Masse
8*-1*Trägersignal vorhanden
14-4Pocket bereit (DTR)

(*): spannungsgeteilt! Hier muss das verbesserte Kabel verwendet werden!

Modemkommandos:
Initialisierung: AT&F&C1&D2 + CR
Wählen: ATDT + Nummer + CR
Auflegen: ~~~+++~~~ATH0 + CR




PC-1360 serielle Schnittstelle 15 Pin-IO

Kontrastregler
)
1Masseanschluss für Wartung(nicht benötigt) -
2DatenübertragungSDSendet Datenout
3DatenempfangRDEmpfängt Datenin
4SendeaufforderungRS(RTS; HIGH: Sendet Trägersignal: Vor Datensendung geht diese Leitung auf HIGH!) out
5ÜbertragungsbereitCS(CTS; HIGH: Übertragung: Kommt hier dann HIGH an, sendet der Pocket!)in
7SignalerdeGND(Bezugsspannung 0 für Übertragung)-
8Trägersignal erhaltenCD(DSR; HIGH: Trägersignal erhalten: Der PC hat dem Pocket gemeldet, dass er empfangsbereit ist)in
105 VoltVCEnergieversorgung-
11EmpfangsbereitRR(DTR; HIGH: Empfang möglich: Der Pocket geht auf HIGH, wenn er die Sendebereitschaft des PC empfangen hat und auch empfangsbereit ist)out
12Periph. QuittungPAK(für serielle Drucker von SHARP)in
135 VoltVCEnergieversorgung-
14Datenterminal bereitER(HIGH: Datenterminal bereit: geht auf HIGH nach OPEN und bleibt bis Neustart so!)out
15Periph. QuittungPRQ(für serielle Drucker von SHARP)out

Der Pocket braucht aber nicht alle Eingänge und benutzt nicht alle Ausgänge!
Wenn der Pocket empfangsbereit ist, legt er 5 Volt auf Pin 11
Wenn er Daten senden soll, muss man Spannung auf Pin 5 geben.



PC-1360 Druckerschnittstelle 11 Pin-IO

oben
1nicht belegt- -
2+6VVCCSpannungsversorgung-
3MasseGNDMassein
4Leitung-Über Adresse &3800: siehe Portsout
5nicht belegt- -
6LOAD-Wird von CLOAD benutzt, Abfrage über TEST 128in
7SAVE-Wird von CSAVE benutzt, Steuerung über C-Port Bit 4,5 und 6out
8Leitung-Über B-Port: siehe Portsin
9Leitung-Über B-Port: siehe Portsin/out
10nicht belegt- -
11nicht belegt- -




Desktop-PC serielle Schnittstelle 9/25 Pin-IO

Pin 9-polig25 poligNameBeschreibungRichtung
18CDCarrier Detect - Modem hat Trägersignal und ist onlinein
23RxDEmpfängt Datenin
32TxDSendet Daten mit +12V bei HIGH und -12V bei LOWout
420DTRData Terminal Ready - Gerät Bereit zum Empfangout
57GNDMasse - Bezugsspannung 0 für alle Signale-
66DSRData Set Ready - Der andere PC meldet bereit zum Empfangenin
74RTSRequest To Send - Vor Datensendung geht diese Leitung auf HIGH um den Empfänger bereit zu schalten!out
85CTSClear To Send - Kommt hier dann vom RTS HIGH an, sendet der Computer!in
922RIRing - Modem zeigt eingehenden Anruf anin



Hardware Ports

Adresse &3800 = 14336 (nur Ausgabe)

BitPin serielles 15-Pin-Interface
04 (und Pin 4 am 11-Pin-Druckeranschluss)
114
211

Port B (&5D = 93 internes RAM)

BitPinS=15 D=11-Pin-InterfaceI=Ein-,O=Ausgabe
38DI
49DIO
53SIO
65SIO
78SIO

Port F (nur Ausgabe, &5E = 94 internes RAM)

BitPin seriell
12





Pocket Software

für den großen PC:

LinkBeschreibungBetriebssystemScreenshot
autocon4Der automatische Zeilenendcodekonvertierer: Konvertiert CR,LF,CR+LF auch per Drag&Drop und erzeugt .BAS (bei CR+LF) oder .TXT (bei CR,LF) Dateien.DOS, Win-
spltfil2Nützlich für RAM-Copy: Entfernt den CR Code nach jedem Byte.DOS, Win-
pcsenderSendet Dateien auch per Drag&Drop über den COM Port 1 oder 2 mit einstellbarer Datenrate an den Pocket.DOS, Win-
renumNummeriert Programme wie der Pocket Computer in 10er Schritten (0 = Ende, Drag&Drop möglich).DOS, Win-
pcscanTestet die Verbindung zwischen PC und Pocket Computer.DOS, Win-
scansizeRechnet den Speicherverbrauch von Programmen im PC-1360 aus und erstellt eine Liste.DOS, Win-
ZipAlle obigen Tools als Zip downloaden!DOS, Win-
PC-1360 IconIcon für den Desktop und die anderen Programme.Win
PC-1360 DateiiconIcon für Dateien.Win
PC-Trans 1.72 (180kB)Sendet und empfängt Dateien über COM Port 1-4 mit einstellbarer Datenrate unter Windows 9x/NT.
Features:
  • Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Sprachdateien durch Benutzer ergänzbar
  • Erkennt mit meinen Kabeln, ob der Pocket Computer empfangsbereit ist, testet die Verbindung
  • Lässt sich ins SendTo Menü von Windows einbauen
  • Hängt Programmendcodes an und kann Zeilenendcodes konvertieren
  • Drag & Drop für Dateien
Win
PocketASM 4.8 (567kB)Ein Editor mit Assembler, Disassembler und vielen Extras wie ein eingebauter PcTrans, Konverter, Umrechner, Makros, Schriftart, etc. Die restlichen Features sind wie PcTrans!Win


für den Pocket:

LinkBeschreibung
SammlungDie Basic-Sammlung im CR-Format: Malprogramme, Musikkomposerprgs, Mathematikprgs, Datenbankprg, Hausaufgabenprg, Kommunikationsprgs, Modemprgs, Spiele wie Hangman, Mastermind, Geschicklichkeit, u.v.m. Stand 27.9.2000
Die Liste aller Basic-Programme mit Erklärungen
MaschinenprogrammeDie Maschinenprogramm-Sammlung im Dezimalsystem-Format mit Erklärungen: Serielle Datenübertragung mit bis zu 9600 baud, Speichersuche, Bildschirmtools, etc. Stand 22.9.2000





Links

Laurents HomepageBesuchen Sie die englisch/französische PC-1360 Seite von Laurent Duveau!
Features:
  • Maschinensprache
  • Aufbau des System- und Programmbereichs
  • Links für die Verbindung mit einem PC
  • ein paar Programme
  • Liste aller Basic-Befehle, die der PC-1360 kennt
Remy RouvinEin Emulator für den PC-1350, sehr gut gelungen!
ForumEin umfangreiches Forum von Pocket Computer Fans!
Saso PC-1350Saso hat eigentlich keine richtigen Infos, nur eine Liste einiger Hardware für den 1350
ROM SammlungMESS ROMs für alte Pocket Computer
DatenbankInfos zu ewig vielen alten Computern
Pocket Computer Museum - 1 - - 2 - - 3 -Sammler stellen alte Computer vor.



(c) Simon L.

Mail mir !!! (simon.lehmayr at gmx.de)


Impressum
Escati Free Counter
Du bist Besucher

View Counter Stats